Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2019 angezeigt.

Wolle

Den nächsten Schurtermin schon vor Augen (4. und 5.Mai), gibt es hier noch etwas Wolle, die ich anbieten möchte. Dieses Mal ist es nicht nur Rohwolle, sondern es sind auch Kardenband dabei und gewaschene Locken. Die gibt es dann auch in kleineren Mengen. Anfragen bitte an nutztierarche.stocksee(ät)gmail.com
Ein Vlies habe ich sortiert und gewaschen, da es so wunderbar weiche Locken sind. Das Schaf ist wahrscheinlich ein Mix aus Gotlandschaf und Romanov. Wir wissen es nicht, da wir sie zugekauft haben. Eigentlich als reinrassige Gotländerin, aber das ist sie definitiv nicht. Ihre Locken sind ein Traum, fluffig leicht und weich in einem schönen Grauton. Ich habe sie schonend gewaschen und jede Locke einzeln sortiert. Der Form halber: Es können noch Verschmutzungen drin sein, aber seht selbst:

Im Folgenden ist die Menge zu sehen, die ihr jeweils kaufen könnt,  ca. 10Gramm. Preis 3Euro zuzüglich Versand


Weiterhin habe ich noch etwas Kardenband von unseren letzten  Walliser Schwarznasen. Die Wol…

Holsteinische Winter

Nun ist er auch bei uns eingetroffen, der richtige Winter. Natürlich sind es keine Schneemassen wie in den Alpen, aber es hat letzte Nacht doch zumindest eine geschlossene Schneedecke gegeben.
Hier das obligate Der-erste-Schnee-ist-da-Bild:

Bis gestern war tatsächlich noch alles grün und es herrschten milde Temperaturen, das Gras schien immer noch zu wachsen. Der Großteil unserer Tiere ist zum Nachweiden auf diversen Mähwiesen verteilt, die Border Leicester Deckherde steht allerdings bei uns am Haus und muss zugefüttert werden. Die Rundballen bewegen wir dabei mit dem Bobcat, ein praktischer und wendiger Helfer:

                           Nach wie vor leisten unsere DIY-Heuglocken gute Dienste:


Die Bockherde hat derweil eine neue Fläche zum Nachweiden bekommen. Einfach mal schnell durch den Knick, schon waren sie auf der neuen Weide, die wir vorher natürlich wieder entsprechend eingezäunt hatten. Danach heißt es dann, den Zaun auf der abgeweideten Fläche wieder abzubauen. Erst die Litze w…

Winterzeit ist Nachweidezeit

Viele Milchviehbauern hier in der Gegend möchten, dass das Gras auf ihren Mähwiesen zum Winter hin nicht zu lang ist. Was liegt näher, als den Schafhalter des Vertrauens zu fragen, ob er seine Tiere die Flächen abweiden läßt? Es ist eine win-win-Situation, denn wir sind natürlich froh, erst so spät wie möglich unser eigenes Futter verfüttern zu müssen, besonders nach diesem Dürresommer. Naturgemäß sind die Mähwiesen nicht eingezäunt und so spannen wir zwei Reihen Elektrozaun-Litze. Inzwischen sind wir recht routiniert, große Flächen einzuzäunen.
Schritt 1: Gerätefunktion überprüfen. So kommt es im Garten erst einmal zu diesem Stillleben.



Schritt 2: Alles verladen und auf die einzuzäunende Fläche bringen. Die Hunde sind hierfür natürlich nicht nötig (zum Isolatoren Einschrauben fehlt ihnen leider der Daumen), aber die Jungs können sich auf der großen Fläche ordentlich austoben. Ein Bild mit Border Collie auf Quad wollte ich schon immer einmal machen. :D

Nächste Schritte: Mit dem Quad die…