Samstag, 29. Dezember 2012

Aus Lämmern werden Leute, äh Schafe

Es ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie sich die Lämmer entwickeln. Bei den Tieren, die bei uns bleiben, ist es besonders schön. Erst recht interessant finde ich es bei den Shetlandern, weil sich da die Farbe auch immer etwas verändert.
Heute war ein guter Tag zum Fotografieren, und so habe ich aktuelle Bilder von meinen Lieblingen gemacht. Die meisten Bilder habe ich von Judy und Monty, die sind besonders fotogen. Die anderen schwarzen Lämmer Tiffy, Trixie und Joey lassen sich irgendwie nicht so gut ablichten. Tiffy macht ständig Blödsinn oder kommt sofort zu mir gelaufen, Trixie und Joey sind recht scheu.

Auf dem ersten Bild sind Judy und ihr Bruder Jamie einen Tag alt. (Wie es Jamie ergeht, kann bei Irina auf skud.de nachgelesen werden)

                                                

                                  Auf dem nächsten Bild ist Judy auch erst wenige Tage alt.



Hier  sind Judy und Jamie einen Monat alt. Sie werden allmählich etwas heller. Die Farbe nennt sich bei den Shetlandern grey katmoget. Erst verstand ich nicht, warum es als "grau" bezeichnet wird. 



So sieht Judy jetzt aus, mit gut acht Monaten. Die Wolle ist sehr hell, aber am Grund ist sie richtig grau. Hätte ich ja auch mal fotografieren können.... wird nachgeholt, versprochen.



Hier ist Judy noch einmal im Portrait. Ich finde, sie ist ein sehr schönes Schaf geworden. Obendrein ist sie eine ganz Liebe, total verschmust und anhänglich. Und die Wolle ist soooo weich. Ich hoffe, ich bekomme sie unverfilzt und mit möglichst wenig Einstreu über den Winter. Abends sitze ich oft bei den Shetlandern im Stall und vor allem Judy mag es, wenn ich ihr die Halme aus der Wolle sammle.



Nun kommt Monty, der kleine Rüpel. Auf dem ersten Bild auch wenige Tage alt.



Auf dem nächsten Bild ist Monty zwei Monate alt, noch Bock, ganz schön frech und noch tiefschwarz. Er hält sich für den Größten. Von den Shetlandlämmern ist er das auch...



So sieht Monty heute aus, ebenfalls mit gut acht Monaten. Er ist dunkelbraun, an der Basis ist die Wolle noch schwarz. Seine Locken sind recht lang, teilweise etwas filzig, aber ganz kuschelig.

Da ich ganz sicher war, Monty nie als Deckbock einsetzen zu wollen, ihn aber unbedingt behalten wollte, habe ich ihn kneifen, d.h. unblutig kastrieren lassen. So darf er die ganze Zeit mit den weiblichen Tieren am Haus laufen und bekommt besonders viel Streicheleinheiten, die er sehr genießt.




Und wie gesagt: Tiffy macht entweder Blödsinn... 



...oder steht direkt vor mir (das Bild ist von letzter Woche)