Donnerstag, 4. Oktober 2012

Ein Shetland Nachzügler


Shetlandaue Mary war im Frühjahr nicht tragend. Leider, leider, denn ich hatte ja eh so wenig Shetlandlämmer, da zwei der Damen auch noch mit dem Black Welsh Mountain fremdgegangen sind. Jimmy, der weiße Shetlandbock, lief noch bis zum Frühjahr mit den Auen, da Mary brünstig zu werden schien. Womöglich sind Shetlander auch asaisonal, ich weiß es ehrlich gesagt gar nicht.

Zwischenzeitlich dachte ich schon, Mary ist ein Zwitter, da sie sich so männlich benahm, z.B. richtig mit dem Bock kämpfte und tobte.

Vor einigen Wochen dann wurde sie deutlich runder und - das Euter wurde größer! In den letzten Tagen dann wurde sie immer schwerfälliger und auch die Scham schwoll an, ein recht sicheres Zeichen der bevorstehenden Geburt.

Heute Nacht zwischen meinen Kontrollgängen um 0 Uhr und 4Uhr, ist es dann passiert. Als ich um kurz nach 4Uhr zum Stall kam, war der kleine Kerl schon trocken, lief herum und trank fleißig am Euter.

Ein Shetlandlamm mit dieser Farbe habe ich mir sehr gewünscht, die Farbe nennt sich moorit. Ein Auenlamm wäre natürlich noch schöner gewesen, aber der Kleine darf auch bleiben, dann als Hammel.

Der kleine Bock ist ganz schön groß und hat sogar schon richtige kleine Hörnchen. Wenn ich die Bilder sehe, kann ich selbst kaum glauben, dass er erst heute Nacht geboren wurde.  


Mary beschnüffelt und leckt den Kleinen ständig. Ich habe noch nie erlebt, dass ein Schaf sein Lamm so gründlich säubert. Normalerweise lecken sie die Lämmer nur nach der Geburt mehr oder weniger gründlich trocken. Das dient in erster Linie der Kontaktaufnahme und Prägung.