Donnerstag, 26. April 2012

Ende der Lammzeit

Heute mittag hat dann endlich Rose gelammt. Glücklicherweise mitten am Tag und Andie war auch hier. Denn alleine hätte sie es wohl nicht geschafft. Zwei relativ große Böckchen lagen nicht richtig. Der erste hatte gar kein Vorderbein vorne, der zweite nur eines. Andie hat sie beide gesund auf die Welt gebracht, Mutter und Lämmer wohlauf. Tja, und die Lämmer sind natürlich kohlrabenschwarz. Und haben lange Schwänze... und die Wolle, und die Köpfchen. Und obendrein zwei Böckchen. Othello, der Black Welsh Mountain Widder, hat nach seinem sehr kurzen Gastspiel bei den Shetlandern wirklich einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Ist schon recht ärgerlich.

Jedenfalls können jetzt ENDLICH die Überwachungskameras aus bleiben. Kein Hochschrecken mehr nachts, kein besorgter Blick zum Monitor. Herrlich. Ich werde in den nächsten Tagen einmal ausrechnen, wie die Ablammquote ist und das Verhältnis männliche zu weiblichen Lämmern. Falls es jemanden interessiert. Das Wichtigste: Wir sind wirklich komplett von mißgebildeten oder nicht lebensfähigen Lämmern verschont geblieben.