Montag, 27. Februar 2012

Lämmersegen

Gerade eben hat die vierte Aue für heute gelammt. Sehr arbeitnehmerfreundlich zwei heuten morgen, zwei heute abend. Jeweils einzelne gesunde Lämmer, zwei Wensleydale Longwool Mädchen, ein Wensleydale Longwool Böckchen, und eben noch ein weibliches Lamm von einer Coburger Mix Mutter und einem Ryeland Vater. Ein sehr hübsches Mädel, ich versuche Bilder nachzureichen. Das Wensleydaleböckchen heute morgen und das Ryelandmixmädel eben brauchten etwas Hilfe, auf die Welt zu kommen. Alle sind putzmunter, die Mütter nehmen sie an und haben alle gut Milch. Da geht einem wirklich das Herz auf. Und mit jedem gesunden Lamm, letzte Woche haben zwei Wensleydale-Damen drei gesunde weibliche Lämmer zur Welt gebracht, steigt die Hoffnung, dass wir vom Schmallenberg-Virus verschont geblieben sind.

Damit wir auch ja nicht zu übermütig werden, gibt es natürlich auch immer wieder Rückschläge.  Schon seit ca. zwei Wochen versuchen wir, unseren einjährigen schwarzen Wensleydale Longwool Lammbock wieder auf die Beine zu bringen. Ein großes Blutbild brachte das Ergebnis, dass eigentlich kein Wert im Normbereich ist. Der Tierarzt meint, es deutet alles auf eine chronische Entzündung und Unterversorgung hin aus der Zeit, bevor wir ihn im Herbst zugekauft haben. Der Tierarzt hat ihn aufgegeben, aber da er sehr gut frißt, munter ist und immer wieder versucht aufzustehen, geben wir noch nicht auf. Er macht keinswegs einen leidenden Eindruck. Mit etwas Hilfe kann er stehen und auch schon wieder ein paar Schritte laufen. Drückt uns die Daumen.